Call for Papers – moosecon, 6. - 8. März 2013, Hannover

Moosecon - die neue Mobile Operating Systems Conference auf der CeBIT
6. - 8. März 2013
Hannover
 
Call for Papers
Einreichungsfrist: 03. Februar 2013

Apps und Frameworks für Android, Iphone, Blackberry und Windows Phone 8 und die dazu gehörenden neuen, zunehmend dynamischen Geschäftsmodelle: Sie entstehen in Ökosystemen von Entwicklern, Hardwareherstellern, Netzbetreibern und Multiplikatoren, die selbst ebenfalls einer permanenten Evolution unterworfen sind. Im Rahmen der CeBIT 2013 treffen die Akteure dieser Ökosysteme zu einer dreitägigen Konferenz zusammen. Ein geschlossener Bereich mit Registrierungspflicht dient intensiver Arbeit und Kommunikation, während ein offener Bereich auch dem Messepublikum offensteht, das sich über Trends und Perspektiven des Marktes für mobile Plattformen und Anwendungen informieren will.
Die Moosecon ruft hiermit die Akteure in den mobilen Ökosystemen – Android, Apple, Windows Phone und Blackberry – auf, ihre Projekte, Konzepte und zu präsentieren. Dieser Call for Papers richtet sich an

  • vor allem: Entwickler (freie und angestellte)
  • Software-Entwicklungsunternehmen (Anwendungen, Tools, Frameworks etc.)
  • Forschungseinrichtungen mit Mobility-relevanten Aktiviäten
  • Betreiber von Mobilnetzen
  • Anbieter von netzbasierten Mehrwertdiensten
  • Hersteller von Hardware und Komponenten (Handys, Mini-Notebooks, Bilderrahmen, Tablets, Automotive-Lösungen etc.)
  • Unternehmen, Organisationen (etwa NGO) und Einzelpersonen, die mobile Informations- und Kommunikationstechnik einsetzen
  • Unternehmen, die mobile Systeme in ihren Services und Produkten verwenden – von Werbeagenturen bis hin zu Autoherstellern.

Wer zu einer der oben genannten Gruppen gehört, ist herzlich eingeladen, einen Vortrag oder mehrere einzureichen. Ein unabhängiges Programmkomitee wählt aus den Einreichungen die Konferenzvorträge aus. Eine Garantie, dass Einreichungen ausgewählt werden, können wir freilich nicht geben.
Das Programmkomitee freut sich auf Vorschläge aus folgenden Themenbereichen:
 
Arbeiten als Entwickler - zum Beispiel:

  • Techniken, Methoden, Konzepte
  • Best Practice: Unterstützung im Entwickleralltag
  • Cross Development
  • Geld verdienen im Mobility-Markt
  • Marketing im B2B- und B2C-Bereich

 
Mobility jenseits von Smartphones und Tablets – zum Beispiel:

  • Home Automation
  • Machine-to-Machine
  • Lösungen für den Automobilbereich
  • Individuelle Hardware mit eigenen ROMs
  • Spielekonsolen

 
Mobile Development für das Business (B2B) – zum Beispiel:

  • Arbeiten als Entwickler in Unternehmen
  • Roll-out mobiler Anwendungen
  • Gamification als Mittel zur Effizienzsteigerung
  • Mobile Payment
  • Apps für den Publishing- und Medienbereich
  • Security, sichere Endgeräte

 
Mobile Development für Consumer (B2C) – zum Beispiel:

  • Neue Hardware
  • Use cases für neuartige Endgeräte
  • Kommunikation
  • Infotainment
  • TV Apps
  • Games

 
Techniktrends – zum Beispiel:                                                     

  • Neue technische Entwicklungen (Bleeding Edge)
  • neue Frameworks
  • neue Sensoren
  • Neue Audio- und Videotechnik
  • Sensoren
  • Accessories
  • Smart TV
  • Handsets

 
Plattformspezifische Vorträge – zum Beispiel:

  • Weiterentwicklungen (Android 4.x/5.0, iOS 6, Windows Phone 8etc.)
  • APIs
  • Hardware-Architekturen
  • Marktumfeld(er)

Reichen Sie Ihre Vortragsvorschläge bitte unter dieser Web-Adresse ein: www.moosecon.com/openconf
Einsendeschluss ist der 03. Februar 2013.
Das Programmkomitee wählt die interessantesten Einreichungen aus; die ausgewählten Einreicher werden bis zum 1. Februar 2013 benachrichtigt.
Die ausgewählten Einreicher werden aufgefordert, bis zum 23. Februar 2013 ihre Vortragsfolien einzureichen. Wenn Aktualisierungen nötig sind, können die auch noch nach diesem Termin hinzugefügt werden.
Checkliste für Einreichungen

  • Abstract umfassend, aber dennoch knapp und verständlich? - Zusammenfassung von maximal 1500 Zeichen sollte keine Fragen offen lassen und neugierig machen auf den Vortrag.
  • Expertise? - Sofern es sich um einen technischen Vortrag handelt: Verfügt er über eine inhaltliche Tiefe, die ihn über allgemein verfügbare und verbreitete Informationen für Entwickler hinaushebt?
  • Innovation? - Bei Vorstellungen von Apps, Frameworks, etc.: Ist die Technologie innovativ in dem Sinn, dass sie bisher nicht verfügbare Funktionen bereitstellt?
  • Vortragssprache: Die Vortragssprache ist üblicherweise Deutsch. Wir empfehlen jedoch, Abstracts und Folien auf Englisch einzureichen, um gegebenenfalls die Wahl zu haben, auf Deutsch oder Englisch vorzutragen. –Wir kündigen den Vortrag im Programm in der Sprache an, in der er gehalten werden soll.

Für Rückfragen: Heinrich Seeger, heinrich@droidcon.de; Betreff: CfP Moosecon)